Zum Hauptinhalt

Rankingfaktor "Core Web Vitals" – Wir sagen was es damit auf sich hat.

Das Ziel von Google ist, Nutzern den besten Service zu bieten. Um dieses Ziel zu erreichen, helfen hunderte Ranking-Faktoren dabei, das beste Suchergebnis auf die Anfrage des Nutzers zu ermitteln. Um die organischen Suchanfragen Ihrer Unternehmensseite zu steigern, müssen Sie sich nicht nur kontinuierlich mit den „Google Core Updates“ befassen, Sie müssen auch die neuen Änderungen im Algorithmus der Suchmaschine auf Ihrer Webseite berücksichtigen. Wir, als SEO-Experten, unterstützen Sie gerne bei allen Fragen rund um das nächste Google Core Update.

 

Foto: fotokitas / Adobe Stock

Nutzererfahrung als wichtige Bewertungsgrundlage

Wer Google gefallen will, muss in erster Linie seinen Nutzern gefallen. Um bei der organischen Suche einen der ersten Plätze der Ergebnisliste zu erhalten und zu behalten, gibt es gewisse Rankingfaktoren, welche Sie kontinuierlich prüfen und verbessern müssen.

Alle Google-Ranking-Faktoren basieren auf drei Faktoren:

  1. Backlinks

    Ein wichtiger Indikator sind Backlinks. Je größer die Anzahl der Backlinks auf Ihre Unternehmenswebseite, desto besser wird diese von Google im Ranking eingestuft.
     
  2. Inhalte

    Content is King! Gute Inhalte führen zu Backlinks. Mit gutem Content schaffen Sie sich Reichweite, da Nutzer wegen der Inhalte, der Produkte oder der Unternehmensziele auf Ihrer Webseite verweilen und gerne auf diese verweisen.
     
  3. Benutzererfahrungen

    Das oft unterschätzte aber zugleich wichtigste Rankingsignal ist die Benutzererfahrung! Stellen Sie sich vor, dass Google Ihnen im Ranking eine langsame Webseite mit einer schlechten User Experience vorschlägt– würden Sie sich nicht auch Fragen, ob es kein besseres Ergebnis gibt, welches Ihnen Google hätte anzeigen können? Genau das hat Google längst erkannt! Daher werden Webseiten, die den Fokus unter anderem auf die Optimierung der Nutzererfahrung ausgelegt haben, eher unter den ersten Ergebnissen ausgespielt.


Für Sie, als Webseiteninhaber gilt es zu prüfen, wie einfach und intuitiv die Webseiten für Ihre Nutzer sind. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Webseite den Anforderungen der jeweiligen Plattform bzw. des jeweiligen Webbrowers oder dem mobilen Surfen gerecht wird. Als Internetagentur mit über 20 Jahren Erfahrung helfen wir Ihnen dabei, vorbereitet zu sein und durch individuelle Veränderungen der einzelnen Faktoren Ihr Ranking kontinuierlich zu verbessern.

Sprechen Sie uns an

Wie bewertet Google zukünftig die Page Experience

"Power to the People" – seit Mai 2020 gewichtet Google drei von insgesamt sieben Kriterien, der sogenannten "Core Web Vitals", stärker um die Bewertung der "Page Experience" besser einzuschätzen.

Google kombiniert die Geschwindigkeitsberichte der Nutzer mit den bestehenden Ranking – Faktoren, um die Nutzerfreundlichkeit einer Webseite festzustellen.

 

Die sieben Einflussfaktoren für Nutzererfahrungen:

  1. Largest Contentful Paint (LCP): Dauer des gesamten Ladevorgangs

  2. First Input Delay (FID): Zeit bis zur ersten Interaktivität

  3. Cumulative Layout Shift (CLS): Visuelle Veränderung während des Ladevorgangs

  4. Optimierung für mobile Endgeräte

  5. Sicheres surfen insgesamt

  6. Sichere und verschlüsselte Datenübertragung durch ein SSL-Zertifikat

  7. Einsatz von nicht nutzerfreundlichen Werbebannern und Störern

 

Quellen: Google 

Die drei neuen Core Web Vitals im Detail

Die Metriken, aus denen sich Core Web Vitals zusammensetzen, werden sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln. Der aktuelle Satz für 2020 konzentriert sich auf drei Aspekte der Benutzererfahrung - Laden, Interaktivität und visuelle Stabilität.

  • Der Largest Contentful Paint (LCP) ist eine wichtige, benutzerzentrierte Metrik zur Messung der wahrgenommenen Ladegeschwindigkeit. Siemarkiert den Punkt in der Seitenladezeitleiste, an dem der Hauptinhalt der Seite wahrscheinlich geladen wurde. Ein schneller LCP hilft dem Benutzer, die Seite nützlicher zu machen.
     
  • Die erste Eingangsverzögerung (First Input Delay, FID) ist eine wichtige, benutzerzentrierte Metrik zur Messung der Reaktionsfähigkeit, da sie die Erfahrung quantifiziert, welche Benutzer bei dem Versuch haben, mit nicht reagierenden Seiten zu interagieren. Eine niedrige FID stellt sicher, dass die Seite verwendbar ist.
     
  • Die kumulative Layoutverschiebung (Cumulative Layout Shift, CLS) ist eine wichtige, benutzerzentrierte Metrik zur Messung der visuellen Stabilität, da sie dazu beiträgt, zu quantifizieren, wie oft Benutzer unerwartete Layoutverschiebungen erleben. Ein niedriger CLS sorgt dafür, dass die Seite angenehm ist.

Quellen: Google 

Wie bewertet Google die Core Web Vitals?

Im klassischen Sinne wird die Bewertung in drei Kategorien klassifiziert. Wie bei einem Ampelsystem steht grün für "gute Leistung", gelb für "Hier könnte etwas verbessert werden" und rot für "Hier muss etwas verbessert werden“!

Natürlich gibt es für jeden der drei neuen Core Web Vitals einen Maßstab der die Dauer misst und Ihre Seite im Verhältnisse einordnet.

Quellen: Google 

Probleme mit Nutzerfreundlichkeit erkennen und beheben

Um die Informationen zu den Werten Ihrer Website einsehen zu können, müssen sich Webseiteninhaber in der „Google Search Console“ einloggen und den Bericht der neuen Core Web Vitals Ihrer gecrawlten Seiten einsehen. Als Digitalagentur übernehmen wir gerne die Freischaltung der Search Console auf Ihrer Seite.

Nach der ausführlichen Bewertung Ihrer Webseite und der Probleme mit den Core Web Vitals, schlagen wir Ihnen ein Maßnahmenkatalog zur Optimierung der Webseite vor. Im Ansatz optimieren wir die Ausgabe der Seiten durch technische SEO, um bestmögliche Ergebnisse in dem Bericht zu erreichen. Zusätzlich überprüfen wir die Hosting Infrastruktur Ihres Webservers, um die technische Auslieferung nicht durch falsch dimensionierte Leistungen im Hosting zu hemmen.

Statistik Hinweis: Wussten Sie schon, dass TYPO3 als Enterprise CMS sehr gut auf den LCP Wert optimiert werden kann? Sistrix zeigt in Ihrem jügsten News Beitrag zu dem Thema CLP, das TYPO3 über alle erfassteb Daten auf dem zweiten Platz landet. Wordpress hingegenmit dem vorletzten Platz eher schlecht abschneidet..  

Wir verbessern Ihr Webprojekt und achten auf ein optimales Nutzererlebnis.

Fragen? Fragen!

Wie immer stehen wir beriet mit Ihnen gemeinsam das Technische SEO Thema zu beackern und freuen uns auf Ihr Handzeichen wenn wir helfen können. Wir sprechen oder lesen uns!

Ja, ich melde mich bei euch!

Nein, ich komm da schon alleine mit klar :)